abgeschlossene Projekte

Hier finden Sie Informationen zu Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die bereits abgeschlossen worden sind.


SAĞLIK* — Ernähren, Bewegen und soziale Teilhabe im Stadtteil fördern: Sozialraumorientierte Gesundheitsförderung älterer Frauen und Männer mit türkischem Migrationshintergrund in Hamburg

* SAĞLIK heißt auf türkisch „Gesundheit“

Für die Zielgruppe der älteren Männer und Frauen mit türkischem Migrationshintergrund sollen interkulturelle und interdisziplinäre Angebote der stadtteilorientierten Gesundheitsförderung mit den Schwerpunkten der Förderung von gesunder Ernährung, Bewegung und sozialer Teilhabe entwickelt und umgesetzt werden. Damit soll ihre Lebensqualität verbessert und Ressourcen im Alter sollen erhalten bleiben. Um Nachhaltigkeit zu erreichen und ältere Männer und Frauen zu gesundheitsförderndem Verhalten befähigen und aktivieren zu können, werden mikro- und meso-soziale Netzwerke mit der Unterstützung von Schlüsselpersonen (GesundheitsmediatorInnen, ÄrztInnen) aufgebaut und gestärkt.

Weitere Informationen: Sağlik

KogLEV — Kognitive Leistungsfähigkeit in Abhängigkeit vom Essverhalten

In diesem Projekt untersuchen wir experimentell, ob das Essverhalten einen Einfluss auf die kognitive Leistungsfähigkeit, d.h. auf das Ausmaß der Aufmerksamkeit sowie der Denk- und Problemlösefähigkeit, haben könnte.

Weitere Informationen: KogLEV

DiOGenes — Diet, Obesity and Genes

DiOGenes ist ein europaweites Projekt mit 30 Kooperationspartnern, das von der Europäischen Kommission im 6. Rahmenprogramm gefördert wird. Ziel ist es, die Interaktion zwischen Ernährungsfaktoren und genetischen und Verhaltensfaktoren im Hinblick auf dauerhafte Verringerung von Übergewicht und Adipositas zu erforschen. Hierzu wird eine großangelegte Multizenter-Studie zur diätischen Intervention in 8 europäischen Ländern durchgeführt.

Weitere Informationen: diogenes-eu.org

Behandlung der Adipositas im Kindes- und Jugendalter:
Beobachtungsstudie zur Evaluation ambulanter und stationärer Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (EvAKuJ-Projekt)

Diese nicht randomisierte Beobachtungsstudie soll den momentanen Stand der Adipositastherapie in der Regelversorgung beschreiben.
Ziel der Beobachtungsstudie ist es, aus dem erfassten deutschlandweiten Angebot eine möglichst repräsentative Auswahl von Versorgungseinrichtungen im Bereich Kinder und Jugendliche mit Adipositas zu treffen und deren kurz- und langfristige Programmeffekte zu beschreiben.

Weitere Informationen: bzga-kinderuebergewicht.de/adipo_mtp/beobachtungsstudie

PrimaKids — Primärprävention und Gesundheitsförderung im Setting Schule

Hauptziel der Studie ist die Evidenzbasierung von gesundheitsfördernden Maßnahmen für Kinder im Primarschulalter. Das Vorhaben zielt darauf ab, Gesundheitsförderung systematisch zu behandeln, indem sowohl durch Lerneinheiten das gesundheitsförderliche Verhalten der Schülerinnen und Schüler verändert wird, als auch durch Entwicklungsprozesse in der Schulorganisation Veränderungen der Verhältnisse in den Schulen angestrebt werden: Schulentwicklung und Gesundheitsförderung sollen miteinander verbunden werden.

Weitere Informationen: primakids.de


Adipositastherapie bei Kindern und Jugendlichen

Es wurde ein interdisziplinäres Konzept für die Patientenschulung von adipüsen Kindern und Jugendlichen entwickelt. Die Veröffentlichung eines entsprechenden Trainingsmanuals ermöglicht die Umsetzung des umfassenden Therapieansatzes. Gleichzeitig wurde ein Prozess zur Evaluation bestehender Schulungsmaßnahmen angestoßen.

Weitere Informationen: adipositasschulung.de


PASSCLAIM — Process for the Assessment of Scientific Support for Claims on Food

PASSCLAIM ist eine von der Europäischen Kommission geförderte Konzertierte Aktion. Ziel ist es, klar zu stellen, wie eine wissenschaftliche fundierte Bewertung von Claims für Functional Food vorgenommen werden kann.


Lean Habits Study

Die Lean Habits Study war eine prospektive Beobachtungsstudie, in der rund 8000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BCM Diät- und Ernährungsprogramms über einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren beobachtet wurden, um herauszufinden, welche Verhaltensweisen und Gewohnheiten dazu beitragen, das reduzierte Körpergewicht langfristig erfolgreich zu reduzieren (die schlanken Gewohnheiten – lean habits).

Weitere Informationen: Lean Habits Study